Oldtimerfreunde Rems-Murr 1999 e.V. - Artikel Oldtimerfreunde Rems-Murr 1999 e.V. - Artikel

EMW R35/3 Gespann
Autor: Benjamin 10.04.14 16:13 Uhr

Diese EMW wurde 1995 aus den neuen Bundesländern in den Westen geholt und vom jetzigen Besitzer einer Totalrestauration unterzogen. Glücklicherweise war das Fahrzeug nahezu komplett, so dass nur sehr wenige Teile neu beschafft werden mussten.
Nach dem Zustand einzelner Teile zu urteilen, muss das Fahrzeug eine sehr hohe Laufleistung hinter sich haben. Kolben und Zylinder waren total verschlissen und hatten ein Laufspiel im 1/10 mm Bereich. Die Führungen der Gabelholme, ursprünglich aus Pertinax gefertigt, waren praktisch nicht mehr vorhanden, ebenso hatten sich die hinteren Stoßdämpfer in ihre Bestandteile zerlegt.

Der Rahmen war unterhalb vom Lenkkopf auf beiden Seiten nahezu durchgerissen. Die zu einem früheren Zeitpunkt durchgeführte Reparatur mit "aufgepappten" Blechen musste komplett entfernt werden. Das ermüdete Material wurde entfernt und durch neu eingesetzte Formbleche ersetzt. Zusätzlich erhielt der Rahmen an dieser Stelle eine innenliegende Verstärkung, die für Seitenwagenbetrieb auch dringend zu empfehlen ist.
Teile ließen sich sehr leicht besorgen. Kolben und Zylinder wurden aus Gebrauchtteilen wieder als Paarungsteile aufeinander abgestimmt. Ansonsten sind sehr viele Teile im Originalzustand, und wurden lediglich optisch aufgearbeitet.
Der Akku z.B. stammt aus dem Jahr 1955 und befindet sich noch in sehr gutem Zustand. Es handelt sich um einen Nickel-Kadmium Akku, der noch nicht einmal mit neuer Kalilauge versehen werden musste.

Zum Beiwagen liegen dem Besitzer bisher sehr wenig Information vor. Er stammt vom VEB Falkensee und nennt sich Typ "Falke". Auch die Innenausstattung konnte nicht mehr ganz originalgetreu nachgebaut werden, und orientiert sich an entsprechenden zeitgenössischen Ausführungen. Auch die originale farbliche Gestaltung des Beiwagens ließ sich bis zum heutigen Zeitpunkt nicht mehr recherchieren. Deshalb wurde die Lackierung mit passenden Zierlinien nach dem Geschmack des heutigen Besitzers versehen.

Im Sommer 1942 war die BMW-Motorradproduktion ins BMW-Automobilwerk nach Eisenach verlegt worden, wo die sowjetische Vertriebsgesellschaft Awtowelo nach dem Krieg die Produktion der R 35 aus vorhandenem Material organisierte. Anfangs noch unter dem Namen BMW, nach Protesten aus München später dann als EMW für Eisenacher Motoren-Werke. Diese Fahrzeug wurde noch als BMW hergestellt und zugelassen.

Technische Daten:

Hersteller: EMW
Typ: R35/3
Motor: Einzylinder, Viertakt, 348 ccm Hubraum
Leistungdaten: 12 PS
Leergewicht:
Erstzulassung: 01/1957
Zusatzausstattung:
Besitzer: Erwin Krautter
Webseite zum Fahrzeug:

?


Hinweis eines Besuches unserer Homepage:
Der im Fahrzeug verbaute Motor ist ein Motor von dem Vorgängermodell BMW R35 und an der außenliegenden Ölrückführung zu erkennen. Beim EMW-Motor läuft das Öl im Stößelrohr in die Ölwanne zurück. Vielen Dank für diesen Hinweis

Zum Thema BMW / EMW aus Eisenach ist 2003 von Andy Schweitzer das Buch "Eisernes aus Eisenach" erschienen, ISBN 3-980-66311-6, Bodenstein Verlag, Kostenpunkt € 32,--.

Kommentare Seite: « 1 »
Neuen Artikelkommentar schreiben
Nickname:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitsscode:
 
Powered by DZCP - deV!L`z Clanportal V1.6.0.4